liberiaevlogo

GERLIB CLINIC

GERLIB CLINIC wurde im November 1985 von Dr. med. Domo Nimene und Margret Gieraths-Nimene gegründet, um der lokalen Bevölkerung in Monrovia, Liberia, annähernd kostenlose medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Bereits damals war damit die Idee verbunden, Hilfe zur Selbsthilfe insbesondere im Gesundheitswesen der liberianischen Gesellschaft zu initiieren. ?

Auch während des 14-jährigen Bürgerkrieges von 1989 bis 2003 wurde der Betrieb der GERLIB CLINIC Klinik aufrechterhalten, um erkrankte oder verletzte Personen medizinisch zu versorgen, die durch die Bereitstellung von Medikamenten durch action medeor, Tönisvorst, und Komitee Cap Anamur, Köln,  ermöglicht wurde. Die Machtübernahme der Rebellen machte aber auch vor dieser Gesundheitseinrichtung nicht Halt, so dass das Gebäude und seine Inneneinrichtung letztlich zerstört und geplündert wurden. Die Betreiber Domo Nimene und Margret Gieraths-Nimene waren gezwungen, nach Europa zu flüchten. Domo Nimene verstarb im Januar 1998. Erst nach dem offiziellen Friedensschluss im Jahre 2005 begann Margret Gieraths-Nimene die GERLIB CLINIC in Monrovia wieder aufzubauen.

Ein neues Wohnhaus in unmittelbarer Nähe des alten Standortes in Paynesvilles wurde angemietet und im Mai 2005 bezogen. Aufgrund der steigenden Patientenzahl wurde ein Anbau im Sommer 2006 und nochmals 2007 mit sechs Zimmern und einer Toilette mit Bad erforderlich.  

Das angemietete und erweiterte Gebäude wurde jedoch dem Andrang der Patienten nicht mehr gerecht. Durch finanzielle Unterstuetzung des Landes Nordrhein Westfalen und Freunde des Liberias e.V., Bielefeld, wurde ein Gebaeude fuer ambulante und stationaere Behandlung mit 18 Betten errichtet, dass ebenfalls in Paynesville angesiedelt ist.

In der GERLIB CLINIC wurden 2017 mehr als 15.000 Patienten medizinisch versorgt und 1.796 Frauen während ihrer Schwangerschaft betreut. 177 Babys erblickten das Licht der Welt in der GERLIB CLINIC, davon 17 durch einen Kaiserschnitt.