liberiaevlogo

Das Konzept

Unsere Vision ist, den Kindern und Jugendlichen soziale Werte, Hoffnung und Lebensfreude zu vermitteln. Damit wollen wir einen positiven Wan
del in ihrem Verhalten erreichen mit Auswirkung auf eine bessere Zukunft.
Diese Tageseinrichtung und Vorschule ist für Kinder im Alter von 2-13 Jahre geöffnet. Vermittlung von positivem sozialen Verhalten,  Kenntnisse wie Lesen, Schreiben und die vier Grundrechenarten sind Bestandteil des Vorschulprogramms. Spielen, Singen und Basteln runden das Lehrangebot ab. Der angegliederte Spielplatz  steht den Kindern ebenfalls zur Verfügung.
Zur Zeit besuchen täglich 64 Kinder die MAGIF COMMUNITY SCHOOL. Entsprechend ihrem Alter sind die Kinder in drei Gruppen eingeteilt:  
Gruppe 1:  Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren (20 Kinder);
Gruppe 2:  Kinder im Alter von 5-7 Jahre (24 Kinder)
Gruppe 3:    Kinder im Alter von 8-13 Jahre.  Einige der Kinder, kommen im Alter von 10 oder 11 Jahre zu uns und bedürfen besondere Betreuung. Sie haben noch nie einen Stift oder ein Heft in der Hand gehalten und leiden häufig an Konzentrationsschwäche. Betreut  und unterrichtet werden die Kinder von vier jungen Frauen, wovon drei eine Ausbildung als Lehrer nachgehen. Sie besuchen nachmittags und samstags die Lehrerausbildungsstätte.  Ein Sozialarbeiter ist seit April 2018 angestellt; sein Gehalt wird von der WHH finanziert. Eine Reinigungskraft und ein Wachmann sorgen für die Erhaltung der Räumlichkeiten. Zwei Köche, die von Welthungerhilfe finanziert werden, bereiten die tägliche Mahlzeit zu. 
Diese Dienstleistung wird der Bevölkerung kostenlos angeboten und durch die Nicht-regierungsorganisation  Liberia e.V. -Hilfe zur Selbsthilfe-, Essen, (www.Liberia e.V.) ermöglicht.
Das Speisungsprogramm, das durch die Welthungerhilfe finanziert wird, ermöglicht manchen Kindern zumindest eine tägliche Mahlzeit.
Das angemietete Gebäude diente auch am Nachmittag als Begegnungsstätte. Die Jugendlichen der Gemeinde trafen sich täglich entweder zum gemeinsamen Sport oder Unterrichtseinheiten unter der Leitung des Sozialarbeiters. Besuche in das National Museum, Bibliothek oder ans Meer wurden ebenfalls durchgeführt.  Es folgten Besuche zu  Behörden und Werkstätten, um einen Einblick in deren Aufgaben zu erhalten.  Aufgrund der EBOLA Epidemie wurde das Jugendprogramm unterbrochen. Ab März d.J. wird das Programm wieder aufgenommen werden.
Des weiteren wird in diesem angemieteten Gebäude ein Schneiderkurs für die Bevölkerung kostenlos angeboten, der zweimal wöchentlich (montags und mittwochs) nachmittags stattfindet.
26 Kinder, die vormals das GERLIB COMMUNITY CENTER besuchten, wird der Besuch der formalen Schule ermöglicht. Dazu gehören 11 Kinder; die vom Freundeskreis Ingrid Bugla Liberia e.V. gefördert werden, fünf von privaten Förderer sowie 10 Kindern wird der Schulbesuch durch die  Nicht-Regierungs-Organisation Pro Liberia From Street to School e.V., München, finanziert. Hinzu kommen unsere acht Mädchen, die im MAGIF CENTER ein Zuhause haben.
Die Nicht-Regierungs-Organisation fly&help fördert den Bau eines vierklassigen Gebäudes, das im Sommer fertig gestellt sein wird. Ab September 2019 werden die Kinder in dem neuen Gebäude unterrichtet werden.